Gartenkunst-Museum

Spindler-Kabinett (Ende des Rundgangs)

 

Bild: Spindler-Kabinett

Glanzstück der Ausstattung von Schloss Fantaisie war das 1765 von den Gebrüdern Spindler vollendete Intarsienkabinett, ein Hauptwerk des Bayreuther Rokoko. Das Kabinett wurde im Laufe der folgenden eineinhalb Jahrhunderte mehrfach verändert, 1791 ausgebaut und verkauft, 1793 wieder zurückerworben und schließlich 1937 in amerikanischen Privatbesitz verkauft. Auf dem Umweg über das Stadtmuseum in St. Louis, Missouri, gelangten drei Wände und der Fußboden 1967 in das Bayerische Nationalmuseum nach München.

Aus konservatorischen und rechtlichen Gründen lässt sich das Kabinett heute nicht mehr an seinem ursprünglichen Ort in Schloss Fantaisie ausstellen. Die Bayerische Schlösserverwaltung ließ daher auf Wunsch der Bevölkerung eine aufwändige Kopie in den überlieferten Techniken des 18. Jahrhunderts anfertigen und im Sommer 2000 im Westflügel des Schlosses aufstellen.


| nach oben |